Menümobile menu

Gut gelebter Alltag braucht gut durchdachte Räume

„Kinder sind mit allem Notwendigen ausgestattet, um ihre Umwelt neugierig zu erforschen, ihre Körperkräfte zu üben und ihre Geschicklichkeit zu entwickeln. Aber sie brauchen Räume und Materialien, die ihnen genau dies ermöglichen.“ (Angelika van der Beek: Bildungsräume für Kinder von Null bis Drei. 2014)

Zum gut gelebten Alltag gehört ein gut durchdachtes Raumkonzept ganz wesentlich dazu. Pädagogisch sinnvolle Raumgestaltung ist keine Frage des persönlichen Geschmackes. Die Raumgestaltung ist Ausdruck des Verständnisses und der Anerkennung kindlicher Entwicklung. Materialangebot und Raumstruktur müssen immer wieder auf die Bedürfnisse und Entwicklung der Kinder hin überprüft und angepasst werden.

Räume in Kindertageseinrichtungen sind Bildungsräume. Eine bewusste Planung ist unabdingbar. Sie sollen den Kindern vielfältige  alters- und entwicklungsgerechte  Anregungen geben und kindgemäß, sinnesanregend ausgestattet sein, damit die Kinder ihren inneren Fragen folgen und in ein Spiel eintauchen können. So gestaltete Räume wirken auf Kinder bildend und unterstützen unsere pädagogische Arbeit.

Vgl. Nadine Ahlers: Raumgestaltung in Kindertagesstätten. In: (2015) Hrsg. Fachbereich Kindertagesstätten: Gut gelebter Alltag in evangelischen Kindertagesstätten, S. 38

Zur Broschüre

Diese Seite:Download PDFDrucken

© ChiccoDodiFC/Fotolia.de

NEWSLETTER

Der Newsletter der EKHN informiert Sie über aktuelle Themen und Debatten, Ereignisse und Veranstaltungen. Bestellen Sie ihn hier kostenlos: